Thursday 27. June 2019

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Inhalt:

Herzlich willkommen!

 

Unsere Kirche hat keinen hohen Turm und ist leicht zu übersehen, so wie sie in den sie umgebenden Wohnblock hineingebaut ist.

 

Dieses Bild ist auch bezeichnend für unser Selbstverständnis als christliche Gemeinde: Wir wollen keine Kirche sein, die auf andere herabblickt, sondern eine, die mitten unter und bei den Menschen ist, um mit ihnen unterwegs zu sein oder sie ein Stück ihres Weges zu begleiten. Dabei sind uns 3 Grundsätze wichtig:

  1. Jeder/jede kann bei uns soweit mitmachen, soweit es ihm/ihr entspricht und gut tut. Es ist möglich, sich voll zu integrieren oder für sich einzelne „Rosinen“ herauszunehmen.
  2. Jeder/jede kann kommen, aber nicht alles wird geboten. Wir sind keine Servicestelle für zahlende Kunden, sondern wir leben und handeln nach unserem Glauben und unseren Überzeugungen. Wir lassen uns nicht von „Einschaltquoten“ und Modeströmungen leiten, sondern ausschließlich von der Botschaft Jesu.
  3. Alle sind bei uns willkommen, auch jene, die sich bisher in der Kirche unverstanden fühlten.

Wir freuen uns über Alle, die bei uns vorbeischauen und Interesse zeigen.

 

Hoffend auf eine baldige Begegnung

 

Pfarrer Wolfgang Unterberger

und sein Team

 

 

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien
Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3, A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail:
pfarre.ac-wien5@katholischekirche.at
Aktuelles

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Erster Besuch zweier Professoren der Islamisch-Theologischen Fakultät der Uni Ankara in Wien beendet

Präsidentin des Europäischen Komitees für das Katholische Schulwesen, Mann, im "Sonntag"-Interview über Wachstumsraten bei konfessionellen Schulen, die Vorreiterrolle von Orden beim konstruktiven Umgang mit Vielfalt und das besondere Profil katholischer Schulen

Festakt zur Emeritierung des seit über 20 Jahren an der Universität Innsbruck lehrenden Dogmatik-Professors - Niewiadomski in Abschiedsvorlesung: "Dogmatik steht im Dienst einer Kultivierung des Lebens" - Glettler: Niewiadomski hat eigene theologische "Marke" geprägt

Generalsekretärin Kronthaler betont Wert von Workshops durch externe spezialisierte Vereine bzw. Experten und kritisiert Ex-Regierungsparteien, die dies durch Entschließungsantrag im Parlament künftig nicht mehr erlauben wollen

Erlös der Installation von Peter Baldinger kommt der Domsanierung und Kunstprojekten zugute

 

http://www.pfarre-auferstehung-christi.at/