Samstag 23. Februar 2019

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

Herzlich willkommen!

 

Unsere Kirche hat keinen hohen Turm und ist leicht zu übersehen, so wie sie in den sie umgebenden Wohnblock hineingebaut ist.

 

Dieses Bild ist auch bezeichnend für unser Selbstverständnis als christliche Gemeinde: Wir wollen keine Kirche sein, die auf andere herabblickt, sondern eine, die mitten unter und bei den Menschen ist, um mit ihnen unterwegs zu sein oder sie ein Stück ihres Weges zu begleiten. Dabei sind uns 3 Grundsätze wichtig:

  1. Jeder/jede kann bei uns soweit mitmachen, soweit es ihm/ihr entspricht und gut tut. Es ist möglich, sich voll zu integrieren oder für sich einzelne „Rosinen“ herauszunehmen.
  2. Jeder/jede kann kommen, aber nicht alles wird geboten. Wir sind keine Servicestelle für zahlende Kunden, sondern wir leben und handeln nach unserem Glauben und unseren Überzeugungen. Wir lassen uns nicht von „Einschaltquoten“ und Modeströmungen leiten, sondern ausschließlich von der Botschaft Jesu.
  3. Alle sind bei uns willkommen, auch jene, die sich bisher in der Kirche unverstanden fühlten.

Wir freuen uns über Alle, die bei uns vorbeischauen und Interesse zeigen.

 

Hoffend auf eine baldige Begegnung

 

Pfarrer Wolfgang Unterberger

und sein Team

 

 

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

Fastensuppenessen

17. März

 

Senioren- und Krankenfeier

6. April 2018

 

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Steirischer Diözesanbischof fordert Ausbau der Missbrauchs-Präventionsmaßnahmen - Schönborn und Elbs betonen Kulturwandel in Kirche und Gesellschaft

Verbands-Vizepräsidentin Ebenberger bewertet Neuregelung der Zusammenarbeit mit außerschulischen Organisationen durch Bundesministerium positiv

Theologe zu Wolfs-Debatte: Abschuss nur im "extremen Notfall" - Rosenberger fordert bundesweites Wildtiermanagement und Wolfs-Beauftragte, die die Tiere genau im Blick haben - Regierung plant "Österreich-Zentrum Wolf, Luchs, Bär"

Vortrag des Innsbrucker Theologen Prof. Niewiadomski am 7. März an der Katholische Privat-Universität Linz

Regelung räumt Gläubigen Recht ein, "über Feuerbestattung selber zu entscheiden", sofern Gründe "nicht dem christlichen Glauben widersprechen" - Anonymes Verstreuen von Asche in Natur, Luft oder Wasser oder Aufstellen der Urne in einem Privathaus jedoch keine christlichen Optionen

 

http://www.pfarre-auferstehung-christi.at/