Mittwoch 12. Dezember 2018

Unsere Kirche – eine Oase der Stille

Unser Pfarrcafe – Treffpunkt am Sonntagvormittag

Die Sonntagsmesse – Mittelpunkt unseres Gemeindelebens

Inhalt:

Gedenken 4.5

 

 

In der Nacht vom 9. auf den 10. November jährt sich die sogenannte „Reichspogromnacht“ zum 80. Mal. Unzählige Synagogen wurden in diesen Novembertagen des Jahres 1938 zerstört. Mit den Novemberpogromen begann die systematische Verfolgung, Enteignung und Vernichtung der jüdischen Bevölkerung zur Zeit des Nationalsozialismus. Auch der sogenannte „Kaiser-Franz-Joseph-Regierungsjubiläums-Tempel“ in der Siebenbrunnengasse, an der Grenze vom 4. und 5. Bezirk, die wurde niedergebrannt.

 

Unter dem Motto„ Niemals vergessen“ finden im Herbst des heurigen Jahres zahlreiche Veranstaltungen statt, getragen von den Bezirksvorstehungen Wieden und Margareten, den Franziskanerinnen von der christlichen Liebe (Hartmannschwestern), dem Restituta-Forum, der Pfarre zur Frohen Botschaft, der Pfarre Auferstehung Christi, der Pfarre St. Josef/Margareten, der Evangelischen Pfarrgemeinde A.B. Wien-Gumpendorf, dem Bezirksmuseum Wieden, dem Kulturverein Wieden und der VHS polycollege Margareten.

 

Dabei soll nicht nur den Opfern der Shoa gedacht werden, sondern auch an Personen, die unter Lebensgefahr und mit Einsatz ihres Lebens Widerstand leisteten.

 

Die Verantwortlichen laden alle recht herzlich ein und freuen sich über einen regen Besuch der Veranstaltungen.

 

Link zu den Terminen der Gedächtnisfeierlichkeiten (auf der Homepage der Pfarre zur Frohen Botschaft)

 

 

Kirche:
Siebenbrunnenfeldgasse 22-24
A-1050 Wien

Pfarrkanzlei:
Embelgasse 3
A-1050 Wien
Telefon: +43.1.544 29 19
E-Mail: ac1050@chello.at
Aktuelles

Gedenken 4.5

"Niemals vergessen", Termine von September bis Dezember

 

-------------------------------

Nachrichten aus der

Katholischen Kirche

-------------------------------


Bistum und Finanzkammer unter neuer Leitung, Zweckwidmung der Mensalgut-Erträge, engere Verschränkung von Diözese und Bistum und Jahresrechnungsabschlüsse

"Migrationskompass" richtet sich vor allem an Lehrer, Meinungsbildner und Engagierte in der Flüchtlingsarbeit - Herausgeberin Polak: Flucht und Migration sind Lernorte und geben der Gesellschaft wichtige Impulse

Telefonseelsorge erinnert damit daran, dass ihr vor 20 Jahren der amtliche Notrufstatus mit der Notrufnummer 142 für ganz Österreich gewährt wurde

Kardinal Sako, Patriarch Aphrem und Patriarch Younan in Wien und auch bei Bundeskanzler Kurz - Größte Herausforderungen in Syrien/Irak heute Ideologie des Extremismus und Abwanderung der Christen

Neue Website der Katholischen Kirche in der Steiermark legt Fokus auf "mobile first" und Service-Angebote

 

http://www.pfarre-auferstehung-christi.at/